Archive for Oktober, 2009

… wie groß sind eigentlich RIESEN?


2009
10.10

Die Frage stellt sich für mich natürlich besonders, denn mit 1,60 m Körpergröße habe ich wieder mal festgestellen müssen, dass es mit dieser sogar schwer ist, RIESEN zu sehen.

Am besten fange ich mal von vorne an : )
Marcel & ich waren letzte Woche für ein paar Tage in Berlin, denn die RIESEN vom Straßentheater Royal de Lux hatten sich zum 20. Jahrestag der Vereinigung von Deutschland angekündigt.

Wir freuten uns riesig und starteten voller Vorfreude in die Hauptstadt.

Gut angekommen, gingen wir erstmal in die City um zu schauen, ob alles noch da ist, was wir von früheren Besuchen so kannten : )









Später schauten wir dann noch nach den Vorzeichen, welche die RIESEN für den nächsten Tag ankündigten. Dies waren ein riesiger Anker am Brandenburger Tour und ein geheimnisvoller Geysir am Lustgarten.
Der machte mir besonders viel Freude, denn immer wenn es die Menschen ringsum am wenigsten erwarteten, schoß er hervor und machte ringsum alle naß : ) und da einige wirklich nicht wussten, was dort unter dem Asphalt brodelte, wenn sie an dieser bestimmten Stelle gemütlich entlangschlenderten, war die Freude der Anderen natürlich besonders groß : )



Am nächsten Tag gingen wir dann mit tausenden Begeisterten vor das Berliner Rathaus, um die kleine Madmoiselle (7,5 m hoch) zu begrüßen. Sie war natürlich pünktlicher wie wir und hatte sich schon gewaschen und zog gerade ihr Kleid & Regencape an.

Es war einfach wundervoll zu sehen, mit welch einer Ruhe sie dort stand und uns alle mit ihrem bezaubernden Lächeln begrüßte : )

Nach dem offiziellem Hallo durch Herrn Wowereit vom Rathausbalkon


… begann aber das wirklich Beeindruckende… sie begann zu laufen!








Auf das Gerüst was sie hielt, kletterten blitzschnell viele gut gekleidete Helfer von der Theatergruppe und bewegten sie mit Hilfe von Seilen zum Takt der verzaubernden Musik.


Und trotz des Trubels & der vielen Menschen um mich herum, vergaß ich für einen Augenblick einfach alles! Ich stand da wie verwurzelt, voller Bewunderung… immer wieder erhaschte ich einen ihrer Blicke und konnte ihre wunderschönen großen braunen Augen sehen.
Sie war hinreißend und ihre liebevolle Art ließ mir vor Freude große Kullertränen in den Augen wachsen.

… und ich wusste, dass ich gern ein Stück mit ihr gehen möchte.
Also gingen wir ihr entgegen und liefen an ihrer Seite, als wäre es so verabredet.


Am nächsten Tag hatte sich ihr Onkel, der Taucher im Humboldthafen angekündigt. Er kam, um sie zu besuchen. Also gingen wir an die Spree, um ihn Willkommen zu heißen.


Er war groß, wirklich groß und die Helfer hatten alle Mühe, ihn aus dem Wasser zu ziehen und sicher auf die Beine zu stellen. Doch als es endlich geschafft war, klatschten wir alle vor Begeisterung in die Hände und wer auf der richtigen Flussseite stand begleitete ihn mit großen Schritten in Richtung Brandenburger Tor.

Heute war ein ganz besonderer Tag, es war der 3. Oktober, der Tag der Vereinigung. Dies bedeutete, dass der RIESE heute endlich seine kleine Madmoiselle wieder sieht und sie ganz fest in seine Arme schließen kann.

Wie gern hätte ich gesehen, wie er liebevoll über ihr Haar streicht und sie nicht mehr los läßt… doch egal von welcher Seite wir das Brandenburger Tor auch versuchten zu erreichen, überall befanden sich Absperrungen vor denen Polizisten wachten, die uns immer wieder sagten, dass das Gelände wegen Überfüllung gesperrt ist : (

Schade, doch es ließ sich einfach nicht ändern, zum Glück übertrug das rbb zum Abend immer die Highlights im Fersehen, sodass wir zwar nicht live dabei sein konnten aber auch nichts verpassten : )

http://www.youtube.com/watch?v=XXOOFhKF9qM

Am nächsten Tag wussten wir, dass sie sich gegen Nachmittag von uns & Berlin verabschieden wollten. Wir genoßen den Tag und die letzten warmen Sonnenstrahlen und behielten das Wasser immer gut im Auge… und plötzlich waren sie da!
Wie aus dem Nichts, glitt ihr Boot flussabwärts, darin lagen sie völlig zufrieden & glücklich und auch sie streckten ihre Gesichter der Sonne entgegen : )



Wir schauten ihnen nach, bis wir ihr Boot nicht mehr sahen und begaben uns dann auch auf den Weg nach Hause.
Noch lange musste ich auf der Heimfahrt an die wunderschönen Momente denken und immer wieder lächeln, weil sie so schön waren… und egal, wie voll die Straßen in den letzten Tagen auch waren, wie sehr die Füße vom vielen Laufen schmerzten… ich bereute keine Sekunde!

Ich wusste und weiß noch immer, dass ich mich für diesen sanftmütigen & liebevollen Blick jederzeit wieder auf die Reise begeben würde!

http://www.riesen-in-berlin.de/royal-de-luxe/